Hauswand stoppt Radfahrer

News

(pol) Am Samstagabend (02.10.2021) war ein 72-jähriger deutscher Radfahrer in der Eisenbahnstraße in Güstrow unterwegs. Nach Angaben von Zeugen fuhr er in deutlichen Schlangenlinien und letztlich gegen eine Hauswand, worauf er stürzte. Eine durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 1,38 Promille.

Aufgrund seiner fehlenden zeitlichen und örtlichen Orientierung und des Verdachts auf eine Gehirnerschütterung wurde er in das KMG Klinikum Güstrow eingeliefert und dort zudem eine Blutentnahme durchgeführt.

Auch wenn der für Radfahrer erforderliche Wert einer absoluten Fahruntüchtigkeit von 1,60 Promille nicht überschritten wurde, muss er sich aufgrund der starken Ausfallerscheinungen wegen einer Trunkenheit im Verkehr strafrechtlich verantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.