YouTube-StartseiteYouTube

Güstrow (ots) - Am Dienstag (14.11.2017) gegen 14:40 Uhr wurde eine Auseinandersetzung in der Güstrower Eisenbahnstraße gemeldet. Aufgrund des gestrigen Geschehens befand sich der Bereich Bahnhof und Umfeld unter besonderer Beobachtung der Polizei, so dass die Beamten unmittelbar nach bekanntwerden des Ereignisses einschreiten konnten.

Am Ort des Geschehens wurden dann sechs Personen angetroffen. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass es zuvor eine Auseinandersetzung zwischen drei Männern gegeben hatte. Bei den weiteren Anwesenden handelt es sich um Zeugen. Bei der Auseinandersetzung kamen auch eine Messerklinge und eine Alustange, die als Schlagwerkzeug genutzt wurde, zum Einsatz. Diese wurden sichergestellt. Es gab zwei Männer mit leichten Schnittverletzungen. Darunter derjenige, der die Klinge nutzte. Von allen Beteiligten wurden die Identitäten festgestellt. Es handelte sich durchweg um Personen mit Migrationshintergrund.

Auch zu diesem Sachverhalt müssen die Hintergründe noch ermittelt werden. Es gibt jedoch Anhaltspunkte, dass das heutige Geschehen mit dem des gestrigen Tages in Zusammenhang steht. Das Kriminalkommissariat Güstrow führt auch in diesem Fall die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung.

Free business joomla templates