YouTube-StartseiteYouTube

Güstrow (ots) - Am 14.07.2020 fielen im Tagesverlauf drei Personen unabhängig voneinander auf, weil der Verdacht bestand, dass sie unter dem Einfluss von Rauschmitteln oder Alkohol Straftaten begangen haben.

Gegen 16:15 Uhr bekamen Polizeibeamte des Polizeihauptrevieres Güstrow den Hinweis, dass ein Hundehalter sein Tier im Bereich der Güstrower Südstadt misshandeln soll. Die eingesetzten Beamten konnten den Tierhalter dann auf Höhe der Goldberger Straße antreffen, dieser reagierte aber ungehalten und aggressiv und kam den Anweisungen der Polizeibeamten nicht nach. Plötzlich ging er auf einen Polizeibeamten zu und versuchte diesen zu schlagen. Der Polizeibeamte konnte dem Schlag des 25-jährigen Deutschen ausweichen und den Angreifer fixieren. Ein Atemalkoholtest führte zu einem Ergebnis von 0,83 Promille. Der Hund des Tierhalters wurde durch den Stadtbauhuof Güstrow in Obhut genommen. Gegen den 25-Jährigen wurden Strafanzeigen wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz, wegen Widerstandshandlungen und Beleidung gefertigt.

Im Ziegeleiweg stellten Polizeibeamte des Polizeihauptrevieres Güstrow gegen 18:00 Uhr eine männliche Person fest, welche wahllos gegen Straßenschilder schlug. Bei der Überprüfung des 19-jährigen Deutschen fiel den Beamten auf, dass der junge Mann unter starken Stimmungsschwankungen litt. Ein im Anschluss durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von 2,25 Promille. Während der weiteren Amtshandlungen beleidigte der junge Mann die eingesetzten Polizeibeamten mehrfach und rief "Sieg Heil". Als dem 19-Jährigen dann offenbart wurde, dass eine Ingewahrsamnahme erfolgen wird, schlug er einen Beamten mit der Faust in das Gesicht. Anschließend wurde er fixiert und in Gewahrsam genommen. Der Polizeibeamte erlitt eine leichte Verletzung, konnte seinen Dienst aber fortsetzen. Auch gegen diesen jungen Mann wurden mehrere Strafverfahren, u.a. wegen Tätlichen Angriffs auf einen Polizeibeamten und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, eingeleitet.

Um 22:30 gingen Beamte des Polizeihauptrevieres Güstrow ihrer Streifentätigkeit im Bereich des Bahnhofes nach. Aus einer direkt vor dem Bahnhofsgebäude befindlichen Personengruppe rief plötzlich ein Jugendlicher eine Beleidigung i.R. der Beamten. Die Beamten begaben sich zu dieser Personengruppe und stellten einen 15-järhigen Ägypter zur Rede. Dieser reagierte sofort überheblich und abweisend und weigerte sich seine Personalien anzugeben. Die Personengruppe gab weiter an, dass es zuvor bereits zu einer sexuellen Belästigung durch den 15-Jährigen gekommen sei. Zum Zwecke der Identitätsfeststellung wurde der Jugendliche dann zum Polizeihauptrevier gebracht. Auf dem Weg dorthin beleidigte er die eingesetzten Beamten mehrfach. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,99 Promille. Der junge Mann wurde daraufhin in Gewahrsam genommen. Gegen ihn wurden Strafanzeigen wegen sexueller Belästigung und Beleidigung aufgenommen.

Free business joomla templates