Am Nachmittag des 18.06.2021 waren Kräfte des Polizeihauptrevieres Güstrow im Rosengarten in Güstrow eingesetzt. Dort war es zu einer gefährlichen Körperverletzung zum Nachteil eines 31-jährigen Irakers gekommen. Nach ersten Erkenntnissen soll der Geschädigte von unbekannten Tätern mit einem werkzeugähnlichen Gegenstand auf den Kopf geschlagen worden sein. Der Geschädigte erlitt hierdurch eine Platzwunde am Kopf, musste jedoch nicht ärztlich versorgt werden.

Im Nahbereich des Tatortes konnten durch die Polizeikräfte zwei mögliche Tatverdächtige festgestellt werden. Es ist nun Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen, ob es sich hierbei um die Täter handelt.